Bereits im letzten Jahr wurde angekündigt die Stadionsverbotsrichtlinien zu ändern. Dieses ist mittlerweile geschehen. Der Kommentar der Rechts­hil­fen Nürn­berg, 1860 Mün­chen, Han­no­ver, Ros­tock, Dres­den und Union Ber­lin zur Än­de­rung der Sta­di­on­ver­bots­richt­li­ni­en zeigt allerdings, dass die handelnden Personen aus dem letzten Jahr und den Streit um das Sicherheitskonzept nichts gelernt haben und weiter, ohne die Interessen der Fans zu beachten, unverständliche Entscheidungen fällen.

Die Stellungnahme findet ihr hier: Ya Basta!

Wir hatten bereits davon berichtet, dass eine Polizistin für ihr zu hartes Vorgehen beim Spiel Nürnberg gegen Hamburg im April 2012 zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Nun wurden zwei ihrer Kollegen wegen Körperverletzung zu einer Bewähurngsstrafe und je zu einer Geldauflage von 4000 Euro verurteilt.

Weitere Informationen zu dem Urteil findet ihr hier: nordbayern.de

Ein Anwalt der beiden Polizisten hat allerdings bereits angekündigt in Berufung gehen zu wollen. Das Urteil ist den Augen des Anwaltes nicht angemessen, da die Beamten einer unberechenbaren Menge gewaltbereiter Fans gegenübergestanden hätten.

Eine Polizeibeamtin wurde auf Grund zu hartem Vorgehens gegen einen Club-Fan zu einer Geldstrafe von 8400 Euro verurteilt. Der Vorfall ereignete sich beim Spiel Nürnberg gegen Hamburg im April 2012.

Für weitere Informationen zu dem Urteil: Artikel auf nordbayern.de