Nachdem wir in den letzten Wochen über den Norden Gelsenkirchens berichtet haben, machen wir nun einen Flankenwechsel in den Osten Gelsenkirchens, wechseln wieder auf die anderes Seite der Emscher und landen in Gelsenkirchen-Bismarck. Sein Name hat der Stadtteil von der um 1870 gebauten Zechenkolonie der Zeche Graf Bismarck, welche nach dem preußischen Reichskanzler Otto von Bismarck benannt wurde. Allerdings trägt der Stadtteil, der am 1. April 1903 zu Gelsenkirchen eingemeindet wurde, diesen Namen erst seit 1900. Vorher handelte es sich um die Gemeinde Braubauerschaft. Der Fußballverein RWW Bismarck 1925 e.V. war der Heimatverein von Stan Libuda. Bismarck hat zurzeit um die 16.000 Einwohner auf einer Fläche von 7.22 km². Neben der Zeche Consolidation ist Bismarck vor allem durch den Zoo „Zoom Erlebniswelt“, welchen wir nun etwas genauer erläutern wollen:

Zoo Gelsenkirchen:
Nicht unweit des Berger Feldes befindet sich im Stadtteil Bismarck der Gelsenkirchener Zoo, den die Meisten noch als Ruhr-Zoo Gelsenkirchen kennen dürften und der nach umfassender Renovierung und Neugestaltung im Zeitraum 2000-2005 seit neun Jahren nun den wunderbar neumodischen Namen „ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen“ trägt. Zur Realisierung der Neugestaltung wurde durch die Gesellschaft für Energie und Wirtschaft mbH, der Stadt Gelsenkirchen und dem Land Nordrhein-Westfalen eine Summe in Höhe von 91 Millionen Euro in die Hand genommen. Geschaffen wurde ein Zoo, der sich nach Fertigstellung des letzten Bauabschnittes im Jahre 2010 auf eine Fläche von 30 Hektar, rund 45 Fußballfelder, erstreckt und sich nach der Neugestaltung durch großzügige, naturnahe, nach dem Vorbild der natürlichen Heimat der Tiere gestaltete Gehege auszeichnet, in denen rund 700 Tiere von ca. 100 Tierarten leben. Dass der Zoo nach seiner Umgestaltung auch außerhalb der Stadtgrenze von Gelsenkirchen bekannt und beliebt ist, spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wieder. Vor dem Umbau besuchten den Zoo jährlich ca. 250.000 Menschen, nach dem Umbau stiegen die Besucherzahlen stetig und seit dem Jahre 2007 wird der Zoo von ca. eine Million Menschen im Jahr besucht. Der Zoo lockt durch seinen guten Ruf viele Besucher an, die außerhalb der Stadtmauern von Gelsenkirchen wohnen und stellt für eine Stadt wie Gelsenkirchen aufgrund seiner Größe und der hohen Besucherzahlen einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. In diesem Jahr feiert der Zoo sein 65 jähriges Jubiläum.

zoom