Wie es in den letzten Jahren immer mehr zu einer Tradition wurde, haben wir einen Fragebogen für die Kandidaten des Aufsichtsrats zusammengestellt.

Auf diese Weise soll den Mitgliedern des FC Schalke 04 eine weitere Möglichkeit gegeben werden, sich über die Kandidaten zu informieren. Die Kandidaten haben dadurch auch eine weitere Möglichkeit, sich außerhalb der Mitgliederversammlung vorzustellen. Der Einsendeschluss ist in diesem Jahr der 26.05.2018 und wir wollen die ausgefüllten Fragebögen am Tag darauf geschlossen veröffentlichen.

Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr die Kandidaten das Angebot annehmen.

  • 1. Bitte stellen Sie sich kurz vor!
  • 2. Seit wann und wie regelmäßig besuchen Sie Spiele des FC Schalke 04? Seit wann sind Sie Vereinsmitglied und was hat Sie damals dazu bewogen?
  • 3. Warum stellen Sie sich als Kandidat für den Aufsichtsrat des FC Schalke 04 zur Wahl?
  • 4. Was qualifiziert Sie persönlich für die Arbeit im Aufsichtsrat? Warum sollten die Mitglieder ihre Stimme für Sie abgeben?
  • 5. Wie soll sich der FC Schalke 04 im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich in den kommenden Jahren aufstellen? Sind hierfür noch Veränderungen notwendig, wenn ja, welche?
  • 6. Sind Sie mit der bisherigen Arbeit des Aufsichtsrates zufrieden? Wo sehen Sie Verbesserungspotential?
  • 7. Wie stehen Sie zu der „50+1-Regelung“? Wie beurteilen Sie die Rechtsform des eingetragenen Vereines im Profifußball insbesondere in Bezug auf eine mögliche Ausgliederung der Profiabteilung des FC Schalke?
  • 8. Wie stehen Sie zu der voranschreitenden Spieltagszerstückelung seitens der DFL? Sollte der FC Schalke 04, als zweitgrößter Verein Deutschlands, Ihrer Meinung nach versuchen, sich stärker in der DFL für die Interessen seiner Fans einzusetzen und zum Beispiel eine fanfreundliche Position beim Thema Montagsspiele einnehmen?
  • 9. Die Kommerzialisierung des Fußballs schreitet immer weiter voran. Wo sehen Sie mit Rücksicht auf die Wettbewerbsfähigkeit und die soziale Verantwortung unseres Vereins Grenzen?
  • Neben dem Fragebogen für die Kandidaten des Aufsichtsrats haben wir ebenfalls einen Fragebogen für die Wahlausschuss-Kandidaten zusammengestellt.

    In diesem Jahr ist die Anzahl an Kandidaten durch das geänderte Wahlverfahren deutlich geringer, trotzdem ist dieser Fragebogen sicherlich hilfreich, um einen ersten Eindruck von den Kandidaten zu bekommen. Hier ist der Einsendeschluss der 27.05. und auch hier werden wir die ausgefüllten Fragebögen am Tag darauf geschlossen veröffentlichen.

    Natürlich hoffen wir auch hier, dass die Kandidaten unser Angebot annehmen.

  • 1. Kannst du dich kurz vorstellen?
  • 2. Seit wann und wie regelmäßig besuchst du Spiele des FC Schalke 04? Seit wann bist du Vereinsmitglied und was hat dich damals dazu bewogen?
  • 3. Warum hast du dich für den Wahlausschuss beworben?
  • 4. Warum sollten Schalker ausgerechnet dich wählen?
  • 5. Was macht für dich einen guten Aufsichtsratskandidaten aus?
  • 6. Wie beurteilst du die Arbeit des Aufsichtsrats in den letzten Jahren?
  • 7. Wie beurteilst du die Arbeit des Wahlausschusses in den letzten Jahren?
  • An dieser Stelle wollen wir euch alle dazu aufrufen am Sonntag zu Mitgliederversammlung in die Arena zu kommen. Macht von euren Mitgliederrechten gebrauch und wählt den Wahlausschuss und zwei Mitglieder des Aufsichtsrats.

    Und entscheidet über den Satzungsänderungsantrag zum Wahlausschuss. Hier findet ihr nochmal das Video zu diesem Antrag:

    Diesen Beitrag weiterlesen »

    Die Frist bzgl. Einsendung der Fragebögen der Wahlausschuss-Kandidaten ist gestern abgelaufen. Wir vom Schalker Markt freuen uns sehr, dass so viele Kandidaten sich beteiligt und einen Fragebogen eingeschickt haben. Dafür vielen Dank an alle Kandidaten! Wir hoffen allen Lesern so einen guten Überblick über alle Kandidaten liefern zu können.

    Hier nun die Liste aller Einsendungen mit einem Link zu dem jeweiligen Fragebogen:

     

    1. Kannst du dich kurz vorstellen? Mein Name ist Mathias Schipper, 59 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, seit 24 Jahren selbstständiger Physiotherapeut.

    2. Warum hast du dich für den Wahlausschuss beworben? Wer, wie ich, häufig Kritik äußert, der sollte am besten selbst aktiv werden. Deshalb möchte ich Verantwortung für meinen Verein übernehmen und mich dafür einsetzen, Dinge zum positiven zu verändern.

    3. Warum sollten Schalker ausgerechnet dich wählen? Auf Grund der Menschenkenntnisse, die ich durch 24 jährige Selbstständigkeit und durch den regelmäßigen Kontakt zu Menschen, die aktuell im sportlichen Bereich tätig sind, erworben habe.

    Durch die emotionale Bindung an den FC. Schalke 04, bedingt durch die langjährige Zeit als Profi für unseren Club, sowie durch die engen Kontakte zu den Fan Clubs und auch zu den einzelnen Fans konnte ich ein Gespür für die Wünsche der Anhänger entwickeln. Diese Erfahrungen kann ich auch in die Gespräche mit Bewerbern für den Aufsichtsrat einfließen zu lassen.

    Außerdem sollten mich die Schalker wählen, weil ich mich als unabhängiger Kandidat bewerbe. Für eine kritische Auswahl des Aufsichtsrats ist diese Distanz nötig.

    4. Was macht für dich einen guten Aufsichtsratskandidaten aus? Der Bewerber sollte ein unabhängig denkender und handelnder Mensch sein, der über gute Menschenkenntnisse verfügt. Er sollte eine hohe soziale Kompetenz mitbringen, damit eine konstruktive Zusammenarbeit im Aufsichtsrat möglich ist. Wichtige Entscheidungen sollte er stets im Sinne des FC Schalke 04 treffen.

    Darüber hinaus sollte der Aufsichtsratskandidat über eine gute Vernetzung innerhalb von Wirtschaft, Politik, Sport und Verwaltung verfügen. Auch Kenntnisse über den nationalen und internationalen Fußball sowie Kontakte in diesen Bereichen sind notwendig und förderlich.

    Sehr wichtig finde ich auch, dass der Bewerber einen Blick für den Breitensport in unserem Verein hat und diesen auch in Zukunft weiter fördert.

    Diesen Beitrag weiterlesen »

    1. Kannst du dich kurz vorstellen? Ich heiße Thomas Merz, bin 52 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder. Nach der Schule war ich bei der Bundeswehr, habe eine Banklehre gemacht, BWL studiert und arbeite seitdem im Finanzbereich von Industrieunternehmen. Ich stamme aus Hagen / Westf. und wohne seit 20 Jahren in Duisburg. Ich bin seit meiner Kindheit Schalker und war Anfang der 80er Jahre Gründungsmitglied des Fanclubs Hagen.

    2. Warum hast du dich für den Wahlausschuss beworben? Ich habe im vergangenen Jahr die Diskussion über die Rolle des Wahlausschusses intensiv verfolgt, zunächst in der Presse, später online und bei der Vorstellung der Aufsichtsratskandidaten. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass der Wahlausschuss zwar nur eine Aufgabe hat, diese jedoch mit einer hohen Verantwortung verbunden ist. Daraufhin habe ich beschlossen, hier meine Mitarbeit anzubieten.

    3. Warum sollten Schalker ausgerechnet dich wählen? Weil ich die Qualifikation mitbringe, diese Aufgabe verantwortungsvoll zu erfüllen. Weil ich neutral und ungebunden bin. Und weil ich mit dem Herzen Schalker bin.

    Diesen Beitrag weiterlesen »

    Hinweis
    Aufgrund der positiven Resonanz noch einmal der Hinweis, dass jeder Schalker die Möglichkeit hat Texte an folgende E-Mail Adresse zu senden: info@schalkermarkt.de